IT-Betrieb

Lassen Sie sich nicht vom Alltagsgeschäft ausbremsen

vertrauen Sie lieber auf eine smarte Unternehmens-IT

Modern und zukunftsorientiert soll sie sein – lautet der Anspruch, den Geschäftsführer und Unternehmensstrategen heute an ihre IT stellen. Doch das Rad des digitalen Wandels dreht sich zunehmend schneller, gleichermaßen wächst der Druck auf die Fachabteilungen. Vor allem der tägliche Kampf mit Routinetätigkeiten fordert seinen Preis, und das nicht nur in finanzieller Hinsicht. Einen stabilen IT-Betrieb aufrechtzuhalten ist zeitaufwendig und wird oft von den Verantwortlichen im Unternehmen als frustrierend empfunden. Da bleibt kaum noch genügend Zeit, innovative Projekte zu erarbeiten und umzusetzen. Stärker als die großen Weltkonzerne bekommen dies kleine und mittlere Betriebe zu spüren, da gerade hier die notwendigen Ressourcen fehlen.

Unsere Managed Services bieten Ihnen eine zielorientierte Antwort auf die Frage nach einer passenden kreativen Lösung für dieses Problem. Geben Sie Zeitfressern keine Chance und legen Sie Teilbereiche Ihrer EDV in Expertenhände, damit Sie auch weiterhin in Ihrer Branche innovationsfähig bleiben.

Sie haben den Begriff ‚Managed Services‘ schon mal gehört, wissen aber nicht genau, was er bedeutet? – Wir erklären es Ihnen im Detail

Neue Hard- und Software bereitstellen, aktuelle Updates aufspielen, Datensicherheit und Datenschutz managen, Kollegen im laufenden Betrieb unterstützen – die Liste ist lang, wenn es um das Tagesgeschäft vieler Unternehmens-ITler geht. So fungieren die meisten von ihnen den Großteil ihrer Arbeitszeit tatsächlich als Prozessunterstützer und Dienstleistungspartner der Fachbereiche. Innovative Produkte oder effiziente Geschäftsmodelle zu entwickeln, gestaltet sich aufgrund des fehlenden Freiraums häufig als langwierig oder bleibt gar ganz auf der Strecke.

Damit ausuferndes Alltagsgeschehen in der betriebsinternen IT-Abteilung nicht zur Entwicklungsbremse des Unternehmens avanciert, warum sich hier nicht Unterstützung von außen holen – wenn nicht in Form eines
vollständigen Outsourcings, dann im Rahmen einer teilweisen Auslagerung der IT? Bei dieser Art der Kundenbetreuung, eben den Managed Services, handelt es sich um vorab genau festgelegte, wiederkehrende und
standardisierte Leistungen, die ein externer Dienstleister oder ein Systemhaus wie das NIC-Team für einen Auftraggeber über einen bestimmten Zeitraum erbringt. Die Frage nach dem Standort beider Parteien ist dabei heute kein Thema mehr: Überwachung und Steuerung der automatisierten Strukturen finden über das sogenannte Remote Monitoring aus der Ferne statt, die Fahrt zum Kunden bleibt der Ausnahmefall.

Sie überlegen, welche IT-Aufgaben Sie loswerden könnten, sind aber von der Vielfalt der Möglichkeiten etwas überwältigt?

Wir unterstützen Sie in Ihrem Entscheidungsprozess. Expertenwissen effektiv nutzen lautet hier die Devise. So gilt es zunächst einmal, die beiden Hauptansätze der Managed Services zu kennen:

1. Geben Sie Standardaufgaben ab, damit interne Mitarbeiter sich wieder ihren Kernaufgaben widmen können

Besonders qualifiziert für die Auslagerung an einen externen Dienstleister sind alle Routinetätigkeiten, die nicht unmittelbar zur Wertschöpfung des Unternehmens beitragen und die kein betriebsspezifisches Know-how erfordern. Dazu zählen alle automatisierbaren Aufgaben aus den Arbeitsfeldern Client, Server, Backup und Netzwerk Management.

Netzwerkmanagement
Ein digitaler Schlüssel zum Erfolg
Backup Management
Keine Chance dem Datenverlust
Server Management
Ihre Schaltzentrale optimal abgesichert
Client Management
Ihr Desktop steht im Mittelpunkt

2. Profitieren Sie außerdem bei der Einführung neuer Systeme von externem Know-how, ohne dafür im eigenen Haus Kompetenzen aufbauen zu müssen

Über die Standardaufgaben hinausgehend, eignen sich aber auch Themen zur Auslagerung, für die Spezialwissen benötigt wird. Sei es bei der Einführung von Cloud Computing, bei der Weiterentwicklung digitaler Datenbanken oder etwa bei der Intensivierung der Kundenkommunikation – in vielen Fällen bietet es sich an, Profis mit ins Boot zu holen. Denn diese verfügen über jederzeit abrufbares Know-how, das sich interne Mitarbeiter erst erwerben müssten. So können Sie flexibler reagieren und Ihre neuen Systeme werden schneller einsatzbereit.

Sie fragen sich, wie Sie als Auftraggeber den Überblick behalten können?

Wir arbeiten nach dem SMART-Prinzip: spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert

Telefon:
Email:

Transparenz wird bei uns groß geschrieben – Unser Ziel ist eine partnerschaftliche Zusammenarbeit, die auf Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität basiert. Wichtige Schnittstelle der Verbindung zwischen Ihnen als
Auftraggeber und uns als Dienstleister ist das sogenannte Service Level Agreement (SLA), das wir gemeinsam mit Ihnen erarbeiten. Hierin werden zugesicherte Leistungseigenschaften wie etwa Umfang, Reaktionszeit und
Schnelligkeit der Bearbeitung beschrieben. So erhalten Sie nicht nur einen vollständigen Überblick über das Preis-/Leistungsverhältnis, sondern gewinnen darüber hinaus größtmögliche Planungssicherheit und profitieren von langfristiger Kostenersparnis.