Lohnenswerte Microsoft-365-Analyse

Vom System-Wirrwarr zu NICs Managed Service

Die regelmäßige Analyse der IT-Umgebung lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Das bestätigt eine Microsoft 365 Analyse, die wir für ein Unternehmen aus Frankfurt durchgeführt haben. Mit den daraus resultierenden Handlungsempfehlungen konnte der Betrieb sowohl Geld sparen als auch die IT-Sicherheit erhöhen und wichtige Maßnahmen zur Datensicherung einführen. Wir freuen uns, dass das Unternehmen inzwischen ein NIC-Kunde im Bereich Managed Service ist und sich die Vorzüge von IT-Outsourcing zunutze macht.

NIC erzielt Einsparungen im vierstelligen Bereich

Ursprünglich hatte der potenzielle Neukunde den Wunsch, seine IT auszulagern. Bei der Anfrage machte das Unternehmen bereits darauf aufmerksam, dass in der Microsoft-365-Umgebung über die Jahre einige Anwendungen miteinander verwachsen seien und es an Standards mangelte. Ein konkreter Wunsch bestand darin, die Azure-Dienste zu überprüfen, um Kosten zu sparen, da hier womöglich viel Geld ohne tatsächlichen Mehrwert fließe. Microsoft Azure ist eine Cloud-Computing-Plattform mit diversen Diensten.

Gesagt, getan: Das NIC-Team machte sich an die Arbeit und prüfte die Microsoft-365-Umgebung des Betriebs auf Herz und Nieren. Unsere gezielte Analyse machte das Optimierungspotenzial deutlich:

  • Zum einen lautete die Empfehlung, einen Rückbau der Azure-Umgebung einzuleiten, um die IT-Landschaft zu vereinfachen und die Ausgaben zu verringern.
  • Zum anderen stellten wir einen niedrigen Security Score fest, was mit einem Mangel an IT-Sicherheit einhergeht. Viele Nutzer hatten einen Global Admin Account und damit Zugriff auf sämtliche Systeme, was die allgemeine Security-Situation schmälerte. Auch die von der Kundschaft bereits angedeutete verwachsene IT-Umgebung minderte das Sicherheitsniveau.
  • Unserer Empfehlung für eine Überarbeitung der Security-Einstellungen folgte der Kundenauftrag zur Durchführung als Startprojekt. Eine gute Entscheidung – schließlich ist die IT-Sicherheit elementar.
  • Nach der Übernahme der Microsoft-Lizenzen stellten wir außerdem fest, dass viele davon unnötig waren und bescherten dem Unternehmen das erste monatliche Einsparpotenzial zwischen 200 und 300 Euro.
  • Die Ersparnis stieg zusätzlich durch das Pausieren des Azure-Servers (800 Euro) sowie den durch NIC erfolgreich durchgeführten Rückbau (ca. 100 - 200 Euro pro Monat) deutlich.

Inzwischen führt das Unternehmen seine Systeme komplett über die Cloud und lässt seine Anwendungen als Managed Service von NIC betreuen. Im Rahmen eines vereinbarten Zeitkontingents führen wir weitere Veränderungen zur kontinuierlichen Systemoptimierung durch. Unsere Techniker nehmen beispielsweise fortlaufend Anpassungen hinsichtlich der IT-Sicherheit vor. Unter anderem führen wir relevante Basics ein, die in keinem Unternehmen in Deutschland fehlen dürfen. Darunter Backups, Spamfilter und die ordnungsgemäße E-Mail-Archivierung.

Dieses Beispiel aus unserem IT-Alltag verdeutlicht die Vorteile einer professionellen Systemanalyse sowie einer kompetenten IT-Beratung. Dabei lassen sich überaus wirkungsvolle Hebel zur Optimierung identifizieren und Lösungsansätze finden.

NIC Systemhaus GmbH hat 4,76 von 5 Sternen 32 Bewertungen auf ProvenExpert.com